Radiologische, Nuklearmedizinische und Strahlentherapeutische Gemeinschaftspraxis
Heinrichsallee 50/52
52062 Aachen

Telefon: +49 241 94695-0

Kostenlose Parkplätze in unserer Tiefgarage mit Praxiszugang. Einfahrt um die Ecke in der Maxstraße 7. Bitte klingeln.

Gratis parkeren in onze parkeergarage inrit Maxstraße 7. Graag aanbellen.

Free underground parking. Entry Maxstraße 7. Just ring.

Facetteninfiltration

 

Definition

Die Facetten-Infiltration ist eine unter CT-Steuerung durchgeführte gezielte medikamentöse Injektionsbehandlung der kleinen Wirbelgelenke der Wirbelsäule.
Zwei Wirbel werden einerseits durch die Bandscheibe und andererseits durch zwei Wirbelgelenke miteinander verbunden. Die Wirbelgelenke neigen zum Verschleiß oder zu so genannten Blockierungen. Die Blockierung ist eine Art sich in einander verhaken. Eine Blockierung kann auch bei nicht verschlissenen Gelenken junger Patienten auftreten. Eine Störung in diesen Gelenken führt zur Reizung der versorgenden kleinen Nervenendigungen der Gelenkkapsel. Die Folge ist eine Schmerzreaktion.

Ziel

Das Ziel der Facetten-Infiltration ist die Zurückdrängung des Reizzustandes mittels entzündungshemmender Medikamenteneinspritzung (z.B. Kortison) in und um das kleine Wirbelgelenk.

Durchführung

Der Patient liegt in Bauchlage auf dem CT-Untersuchungstisch. Es werden zunächst einige wenige orientierende CT-Aufnahmen von den schmerzhaften kleinen Wirbelgelenken erstellt und an Hand dieser die Einstichstelle und die Stichrichtung für jedes zu behandelnde Gelenk ermittelt. Nach gründlicher Desinfektion werden die einzelnen Punktionsnadeln eingeführt und erneut in einer CT-Schichtaufnahme auf korrekte Lage im Gelenk überprüft. Erst dann kann die direkte Einspritzung des Medikamentes, welches aus einem Gemisch aus Kortison und örtlicher Betäubung besteht, erfolgen. Der Eingriff ist insgesamt nur verhältnismäßig wenig schmerzhaft.
Der Wirbelsäulenschmerz lässt z.T. unmittelbar in Anschluss auf die Behandlung nach. Die volle Wirkung wird meistens in 2 - 3 Tagen erreicht. Frühestens in einer Woche kann entschieden werden, ob die Behandlung erfolgreich war.

Vorbereitung

Keine.

Behandlungszeit

10 - 15 Minuten.

Nachbehandlung

15 - 20 Minuten im Warteraum sitzen.

Anwendung
  • Wirbelsäulenschmerzen bedingt durch den Verschleiß der kleinen Wirbelgelenke (Spondylarthrose),
  • Wirbelsäulenblockierung,
  • weniger geeignet für Bandscheibenvorfälle (siehe periradikuläre CT-gesteuerte Nervenwurzel-Infiltration).

Schmerzinfiltration an der Wirbelsäule